MACD Indikator

Der MACD Indikator ist eines der beliebtesten Indikatoren bei der technischen Marktanalyse. Ausgeschrieben bedeutet sie Moving Average Convergence Divergence. Der MACD Indikator basiert also auf einer Berechnung gleitender Durchschnitte. Auf diese Berechnung wird hier nicht eingegangen.

 

Was für Sie entscheidend ist, ist zu wissen, wie Sie die Signale des MACDs interpretieren müssen. Der MACD Indikator besteht immer aus zwei Linien, wobei eines der beiden die Signallinie ist. Wird diese Linie geschnitten, entsteht eine neue Handlungsempfehlung.

 

Sobald die Signallinie von unten nach oben geschnitten wird, entsteht ein Kaufsignal. Umgekehrt wird ein Verkaufssignal generiert, wenn die Signallinie von oben nach unten geschnitten wird.

 

Hier ein Beispiel des MACD Indikators:

 

 

macd indikator beispiel

 

Wenn die blaue Linie des MACDs die Rote von unten nach oben schneidet, entsteht eine Kaufempfehlung. Schneidet die blaue Linie die Rote von oben nach unten, so würde ein Verkaufssignal entstehen.

Bei dieser Aktie hat die Entscheidungsgrundlage des MACD Indikators nicht schlecht funktioniert. Man muss dies bei jeder Aktie vorher für die Vergangenheit überprüfen, bevor man diesen Indikator für sich als Grundlage für Verkaufs- und Kaufsignale heranzieht.

 

Eines sollten Sie noch wissen: Der MACD Indikator funktioniert relativ gesehen am besten bei Aktien, die sich in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befinden. Also würde der MACD Indikator bei Aktien in Seitwärtsbewegung keine so verlässlichen Signale liefern.

Speak Your Mind

*