Wie man Binäre Optionen richtig einsetzt

Binäre Optionen als Ergänzung zum Aktiendepot – so nutzt man sie richtig

Ein Aktiendepot ist, gerade bei steigenden Kursen, eine feine Sache. Der Anleger kann dabei zusehen, wie sein Vermögen ohne eigenes Zutun tagtäglich wächst, einmal im Jahr wird er auch noch mit Dividenden belohnt. Hat er die Papiere günstig gekauft und verkauft im Rahmen einer Hausse, streicht er auch noch Gewinne ein. Nicht mehr ganz so rosig sieht es aus, wenn sich die Börse im Abwärtstrend befindet. Verkaufen bedeutet Verluste, Zukaufen wäre die Lösung, bringt aber kurzfristig keinen Ertrag. Mit binären Optionen lässt sich dieses Dilemma auflösen.

An Kursverlusten verdienen

Binäre Optionen ermöglichen es, bei steigenden und fallenden Börsen gleichermaßen Geld zu verdienen. Der Anleger wählt einen Basiswert und entscheidet, ob der Kurs dieses Wertes vom Zeitpunkt des Optionskaufs bis zum Verfallszeitpunkt gegenüber dem Einstiegskurs fallen oder steigen wird. Dabei ist kein Kursziel gefragt, sondern nur die Tendenz. Liegt er mit seiner Prognose richtig, ist die Option im Geld verlaufen und schüttet einen Gewinn aus. Dieser ist von Broker zu Broker unterschiedlich und kann bei einfachen Call- und Putoptionen bis zu 95 Prozent betragen. Als Basiswerte stehen Aktien, Rohstoffe Währungspaare und Indizes zur Verfügung. Die Dauer einer Option kann von unter einer Minute bis zu mehreren Tagen dauern. Befinden sich die Aktienkurse in einem allgemeinen Abwärtstrend und das Depot verliert an Wert, kann nun mit binären Optionen der Bargeldbestand als Alternative aufgestockt werden. Dabei ist es jedoch wichtig, nicht einfach nur eine Aktie auszuwählen und zu vermuten, dass der Kurs weiter fallen werde. Der Handel mit binären Optionen setzt ein wenig Gefühl für die Materie voraus. Nicht umsonst bieten die Broker kostenlose Demokonten an, damit sich die Anleger mit der Thematik vertraut machen können und die verschiedenen Handelsstrategien austesten können, ohne erst einmal Verluste zu realisieren.

Bei der Brokerauswahl individuelle Faktoren berücksichtigen

Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte auf jeden Fall ein Brokervergleich zurate gezogen werden. Dieser stellt die spezifischen Eigenschaften der Finanzdienstleister gegenüber und bietet darüber hinaus auch Portraits und Erfahrungsberichte. Ein Beispiel dafür findet sich beispielsweise auf aktienkaufen.com, einem Portal, welches sich auch mit binären Optionen als Ergänzung zum Aktiendepot beschäftigt.

Speak Your Mind

*