Trailing Stop Loss Strategie

Was Bringt Die Trailing Stop Loss Strategie?

 

Wenn die gekauften Aktien anfangen zu steigen, so sollten Sie wissen, dass man dadurch vielleicht in die Gewinnzone geraten ist, jedoch sind dies nur Buchgewinne und keine realisierten Profite. Bei Aktien ist es auch recht geläufig, dass sie nicht in den Himmel wachsen, sondern auch wieder sehr schnell sinken können.

Damit die Kurssteigerungen nicht wieder dahin schmelzen, wird oft der so genannte Trailing Stop benutzt. Diese Stoppkursstrategie zieht den anfangs gesetzten Stoppkurs nach oben, passt den Stoppkurs also den steigenden Kursen an.

 

Ab welcher prozentualen Kurssteigerung der Trailing Stop anzuwenden ist, ist jedem Aktienanleger selbst überlassen. Wer den Aktienkursentwicklungen etwas Spielraum überlassen will, sollte nicht alle Prozentanstiege beachten. Aber bei jedem 5 %’igen Aktienkursanstieg wäre es ratsam, den Stoppkurs nach oben hin anzupassen.

Dies hängt jedoch auch davon ab, wie riskant die gekauften Aktien sind. Denn je riskanter die Aktien desto heftiger auch die Kursbewegungen sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Daher sollte man riskanteren Aktien auch mehr Spielraum beim Trailing Stop geben.

 

Auch beim Trailing Stop gilt dasselbe wie auch bei der gewöhnlichen Stoppkurs Strategie. Den Trailing Stoppkurs muss man nicht setzten, wenn man diszipliniert genug ist, die Aktien verkaufen zu können, falls die Aktien sich wieder negativ entwickeln sollten. Aber die menschliche Psychologie bei Aktiengeschäften ist bekannt dafür, die Aktien nicht zu verkaufen, dann man immer wieder glaubt und hofft, dass die Aktie wieder steigen wird. Dies ist eines der bekanntesten Fallen im Aktienhandel. Daher ist es empfehlenswert, Trailing Stops zu setzen und auf diese Weise dieser Gefahr zu entweichen.

Comments

  1. Hallo,
    Wird hier praktisch gemeint, dass man beim ersten Aufsprung schon sein Ziel erreicht hat?

    • admin says:

      Hallo Daniel,

      das Ziel setzt jeder selber fest. Wenn jemand z.B. ein Trailing Stop von 10% festgesetzt hat, dann wird der anfängliche Stoppkurs noch oben angepasst, sobald die Aktie 10% im Plus ist.

      Hatte man also am Anfang einen Aktienkurs von 100€ und einen Stoppkurs von 5%, dann würde die Aktie bei einem Fall auf 95€ verkauft werden. Steigt die Aktie aber auf 110€, dann steigt
      der neue Stoppkurs auf 104,5€ (-5% von 110€).

      Ich hoffe, dass nun alles klarer geworden ist.

Speak Your Mind

*