Kanalausbruch

Wie Erkennt Man Einen Kanalausbruch?

 

Bei einem Kanalausbruch, auch channel breakout genannt, wird ein Kaufsingnal generiert, wenn die Aktie einen bestimmten Preisbereich verlassen hat oder von ihr ausgebrochen ist. Wichtig dabei ist, vorher für sich selbst zu definieren, aus welchem Kanal die Aktie ausbrechen muss. Dabei versteht man unter einem Kanal die letzten x-Tage der Aktienkursentwicklung.

 

Wenn Sie als Kanal den 50-Tage-Kanal heranziehen, müssten Sie dann eine bestimmte Aktie zum Kauf berücksichtigen, wenn der Aktienkurs ein neues Kurshoch in den letzten 50 Tagen gebildet hat. Wenn man eine Aktie zum Kauf erwägt, muss man nach dieser 50-Tage-Regel auf die letzten 50 Tage schauen. Wenn diese Aktie aktuell nicht höher notiert als in den letzten 50 Tage, dann wurde auch noch kein neuer Kanalausbruch erzeugt.

 

Man kann auch andere Preiskanäle als Kanalausbruch heranziehen. Jedoch sollte man auch wissen, dass insbesondere Kurskanäle zwischen 40 und 100 Tagen die besten Resultate eingebracht haben.

Zu geringe oder hohe Grenzen haben den Kanalausbruch als Aktienkaufzeitpunkt eher mit schlechten Ergebnissen versorgt.

 

Um diese Regel zur Bestimmung eines besseren Aktienkaufzeitpunktes zu verbessern bzw. zu unterstützen, ist es ratsam auf Aktien Ausschau zu halten, bei denen sich bereits ein Trend etabliert hat. Zusätzlich bringt es auch mehr, wenn in Zusammenhang mit dem Kanalausbruch auch ein Volumenausbruch zu beobachten ist.

Speak Your Mind

*